Stadt gemeinsam gestalten!

In Altenburg, Hannover, Münster und Nürnberg haben junge Menschen von 2018 bis 2021 neue Wege der gemeinwohlorientierten Stadtentwicklung beschritten. Gefördert vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und begleitet vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumplanung (BBSR) haben sie zivilgesellschaftliches Engagement vor Ort aktiviert, um die Zukunft ihrer Quartiere mitzugestalten.

„STADTMENSCH“ in Altenburg erzeugt Aufbruchsstimmung inmitten bröckelnder Leerstände. Die „Gesellschaft für außerordentliche Zusammenarbeit“ in Hannover errichtet eine Sharing Economy fürs Quartier. Das „Hansaforum“ in Münster setzt das Recht auf Mitgestaltung des sich rasant wandelnden Hansaviertels um. Und das „Quartier U1“ in Nürnberg schafft in der dichtgedrängten Großstadt Raum für neue Ideen.

Das Buch „Stadt gemeinsam gestalten! Neue Modelle der Koproduktion im Quartier“ blickt nun auf die Arbeit der vier Pilotprojekte zurück: Was waren ihre Ziele? Was haben sie erreicht? Welche Vorhaben müssen überdacht werden? In Reportagen, Projektberichten und Interviews ziehen die Macherinnen und Macher sowie renommierte Stadtentwicklungsexpertinnen und -experten Bilanz. In seinem Essay „Mehr Zukunft wagen“ ruft Prof. Dr. Harald Welzer dazu auf, den Traum von einer besseren Zukunft zu entwickeln – und mit der Umsetzung einfach anzufangen.

Behnken, Becker + Partner hat das 240-seitige Buch im Auftrag des BBSR konzipiert und produziert.